Öffentliche Präsentation

`Lines of time´

DIE REISE DER LINIE ZUR FLÄCHE, IN DEN RAUM UND WIEDER ZURÜCK

Alexandra Freyes künstlerisches Interesse ist vielfältig, genau wie die Materialien mit denen sie arbeitet. Aus Vinyl gestaltet sie mit einzelnen dreidimensionalen Linien Reliefs und Skulpturen, die mit ihrer monochromen Textur und dem Licht- und Schattenspiel das Werk formen. Dabei ist die Schwerkraft ein gestaltendes Element, die mit ihrer Wirkkraft an den Linien im Raum zieht und die Werke in ihrer Präsenz formt. Der präsenten Linie eines dreidimensionalen Fadens begegnen wir in Alexandra Freyes Werk auch in Form von hauchdünnen Textilfäden, mit denen sie zum Beispiel messerscharfe metallene Fundstücke umwickelt. Der maximale Kontrast der eingesetzten Materialien, die Massivität und Wucht des scharfen Metalls einerseits und die zarten Fäden andererseits, bilden eine große Spannung innerhalb dieser Skulpturen. Interessant an all diesen Arbeiten ist die Wechselbeziehung zwischen Zeichnung und Raum, zwischen Raum und Fläche, zwischen tatsächlichem Raum und räumlicher Illusion. Einerseits wird ein Raum geschaffen, der gleichzeitig durch die zeichnerische Übereinanderlegung von Linien im Raum wiederum aufgehoben wird. Alexandra Freye schärft so die Wahrnehmung des Betrachters für Ereignisse im Raum. In ihrer Videokunst übersetzt sie im Alltag beobachtete Phänomene in Raumzeichnungen. Dies ist beispielsweise zu sehen in dem im gefilmten Raum auffliegenden Vogelschwarm, dessen Fluglinien auf der Fläche zu gezeichneten Parabeln werden.

Alexandra Freye erzählt neue Geschichten von und über Linien im Raum voller Poesie und Spannung. Dabei spricht das eingesetzte Material pur und direkt zu uns. Die Zeichnung ist die Melodie, die alles miteinander verbindet. Ein außerordentlicher künstlerischer Standpunkt, der die Menschen mit feinem Sinn einfängt. Ich ernenne Alexandra Freye deshalb sehr gerne zu meiner Meisterschülerin.

Ich lade Sie herzlich zur öffentlichen Präsentation von Alexandra Freye ein, am Freitag den 22.3. 2019 um 20.00 Uhr in den Räumen der Akademie für Malerei Berlin!

Ute Wöllmann // Akademieleiterin


 

Download Flyer